Varianten Qualitativer Inhaltsanalyse

Ein Thema kommt sehr häufig in der Methodenberatung auf: welche Varianten der qualitativen Inhaltsanalyse gibt es und welche soll ich eigentlich verwenden? Hierzu kann ich den Artikel von Margit Schreier „Varianten qualitativer Inhaltsanalyse: Ein Wegweiser im Dickicht der Begrifflichkeiten“ empfehlen, der einen sehr guten detaillierten Überblick gibt.

In ihrem Beitrag unterscheidet sie zwei „Großvarianten“ voneinander. Erstens die strukturierende Inhaltsanalyse (Mayring 2010) und zweitens die qualitative Inhaltsanalyse durch Extraktion (Gläser/Laudel 2009). Die Differenz zwischen den zwei Varianten besteht in der Bildung des Kategoriensystems, sowie der Frage nach Probecodierungen und der Qualitätssicherung durch Intra- und Intercoderreliabilität.

Die strukturierende Inhaltsanalyse unterteilt sie zudem in folgende Varianten, die sich anhand dessen unterscheiden was durch die Kategorien erfasst werden soll, was sehr verkürzt wie folgt dargestellt werden kann:

  1. Inhaltlich-strukturierend – Erfassung von Themen (Mayring 2010)
  2. Evaluativ – Beschreibung der Ausprägung eines bestimmten inhaltlichen Merkmals (Kuckartz 2012)
  3. Formal – Erfassung von Form- und Strukturmerkmalen des Textes (Mayring 2010)
  • Gläser, Jochen/Laudel, Grit (2010): Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse. Springer.
  • Kuckartz, Udo (2012): Qualitative Inhaltsanalyse. Methoden, Praixs, Computerunterstützung. Beltz Juventa.
  • Mayring, Philipp (2010): Qualitative Inhaltsanalyse (11. Aufl.). Belz.
  • Schreier, Margrit (2014): Varianten qualitativer Inhaltsanalyse: Ein Wegweiser im Dickicht der Begrifflichkeiten [59 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qulitative Social Research, 15(1), Art. 18.

[Cite]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.