Zustimmung zur Nachnutzung qualitativer Daten und Einverständniserklärung

In der qualitativen Forschungsgemeinschaft gibt es verschiedene Annahmen darüber, warum eine Nachnutzung qualitativer Daten nicht möglich ist. Eine dieser Annahmen ist, dass die Teilnahme verweigert wird, wenn die Einwilligung zur Nachnutzung der Daten eingeholt wird. Diese Annahme haben wir im Projekt digihub.org überprüft. „Zustimmung zur Nachnutzung qualitativer Daten und Einverständniserklärung“ weiterlesen

Herausforderung Samplingkriterien

Zu sehen ist das Logo des Forschungsprojektes digihub.org. Links befindet sich ein weißer Kreis mit Linien auf tükisem Hintergrund. Rechts dabenen ist der Schriftzug digihub.org groß in schwarz. Darunter in schwarzer Schrift ist zu lesen: digitale hochschulbildung organisieren, lehren, lernenFür qualitative Forschung ist es in Bezug auf die Qualität zentral eine sehr gute Samplingstrategie zu entwickeln. Samplingstrategien können dabei im Vorfeld noch so gut sein, es kann trotzdem zu großen Herausforderungen kommen, mit denen es umzugehen gilt. Das möchten wir anhand unserer Forschung im digihub.org Projekt zeigen. „Herausforderung Samplingkriterien“ weiterlesen

Transparenz qualitativer Forschung und Open Science

Das zentrale Gütekriterium qualitativer Forschung ist meines Erachtens Transparenz. Transparenz ist notwendig, damit andere Forscherinnen und Forscher die Ergebnisse nachvollziehen können. Denn die soziale Wirklichkeit verändert sich ständig, weshalb qualitative Forschung immer prozesshaft ist und dadurch die Reproduktion der Forschung kaum möglich. Entsprechend können Forschungsergebnisse von einer zweiten Person nicht exakt wiederholt werden, da zudem die Person der Forscherin bzw. des Forschers entscheidenden Anteil an den Forschungsergebnissen hat. „Transparenz qualitativer Forschung und Open Science“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search